Geburtsstationen auf dem Land verschwinden

Der Beitrag, den ich zuletzt für die Sendung „quer“ produzierte. Geburtsabteilungen in den Kliniken auf dem Land werden immer weniger. Nicht zuletzt, weil es sich kaum rentiert, angestellte Ärzte und Hebamme – die kostspieliger sind als Belegärzte – für Geburten zu zahlen. Es scheint, als sei das gesundheitspolitische Ziel vom Freistaat wie auch vom Bund eine Zentralisierung in größeren Kliniken. Dabei wird nicht bedacht, dass Frauen bei der Geburt ihrer Babys nicht nur als Maschinen behandelt werden wollen. Der Hebammenverband hat dazu eine recht anschauliche Seite erstellt…